Alessandro Borghese





Alessandro Borghese




Alessandro Borghese, Rock ‘n’ Roll Gastronomie

GUI9366

Küchenchef: Alessandro Borghese
Restaurant: Il lusso della semplicità
Stadt: Mailand (Italien)
Farben: Calacatta Silk, La Boheme, Carrara B01, Iron Corten und Nero Zimbabwe

Für den bahnbrechenden italienischen Küchenchef, Alessandro Borghese, ist Kochen der neue Rock ‘n’ Roll. Eine bunte, hektische und dynamische Branche mit universellem Reiz, in der makellose Leistung grundlegend ist für jeglichen Erfolg.

Mit seiner Konzentration auf großartige und intensive Geschmäcker und natürliche (einfach zubereitete) Zutaten ist Borghese zu einem Superstar unter den Küchenchefs geworden, nicht nur in seiner Heimat Italien, sondern auch auf internationaler Ebene.

Für die Inneneinrichtung seines heiß ersehnten Restaurants „Alessandro Borghese - Il lusso della semplicità” (Luxus der Einfachheit), in Mailand, musste er Materialien finden, die seinen erfindungsreichen Ansatz betonten und seine auffallende Persönlichkeit widerspiegelten; Neolith trat dabei ins Rampenlicht.

Der Wunsch nach Originalität, die Faszination für den Herstellungsprozess des Gesinterten Steins und die Bewunderung für die Vielfältigkeit der Oberflächen zogen Borghese unweigerlich zu Neolith. Er war insbesondere beeindruckt von der Anpassungsfähigkeit und der nahtlosen Einbindung in spezifische Umgebungen, die zu deren Charakter und Individualität beitrugen.

Alessandro war von Neolith so begeistert (und der großen Farben- und Mustervielfalt), dass er es im gesamten Restaurant einsetzte. Eine geniale Mischung aus Farbtönen und Kontrasten, einschließlich Holz (Neolith La Boheme), Marmor (Neolith Carrara B01), Metallen (Neolith Iron Corten) und Granit (Neolith Nero Zimbabwe), wurde in den Räumlichkeiten verarbeitet, um die Atmosphäre des goldenen Zeitalters der transatlantischen Ozeanriesen wiederzuerwecken.

Neolith Calacatta Silk wurde auch für die Arbeitsflächen der Bar ausgesucht, ein Finish, das dank seiner Ästhetik und seiner Zweckmäßigkeit schnell zur unbedingten Wahl für professionelle Küchenchefs wurde. Küchenchef Borghese betont dabei die neu entdeckte Freiheit, seine abenteuerlichen Konzepte und kulinarischen Erfindungen direkt auf die Arbeitsfläche platzieren zu können. Er vergleicht dies mit dem Werk eines Künstlers. ‘Wenn ich ein Maler wäre’ sinniert er, ‘würde ich Neolith als Leinwand benutzen’.




Fotogalerie